CallCenter Profi

Georgien: Majorel erweitert Standortnetzwerk

Im Zuge seiner globalen Wachstumsstrategie erweitert der Contact Center-Dienstleister Majorel seine Präsenz auf dem georgischen Markt. Gleich zwei Standort-Neueröffnungen sind in diesem Jahr geplant. Der erste der beiden Standorte wurde bereits am vergangenen Montag in Kutaissi eröffnet. Ein weiterer Standort folgt im Mai in Tiflis. 700 zusätzliche Arbeitsplätze sollen dadurch entstehen.

„Die Eröffnung des neuen Standorts in Kutaissi ist ein wichtiger Schritt für die Umsetzung unserer globalen Wachstumsstrategie“, so Oliver Carlsen, CEO Germany & Eastern Europe, am vergangenen Montag in Kutaissi. Georgien sein "ein spannender Markt, über den wir Kundenservice in den verschiedensten Sprachen abdecken können.“ Bei der Eröffnungsfeier war neben dem deutschen Management auch der CEO des im Januar gegründeten Unternehmens, Thomas Mackenbrock, anwesend. Die neuen Büroräume in Kutaissi bieten rund 350 Arbeitsplätze.

Gleichzeitig wächst Majorel auch in der georgischen Hauptstadt Tiflis, wo im Mai die Eröffnung eines weiteren Standorts geplant ist. Insgesamt soll die Zahl der Majorel-Mitarbeiter in Georgien bis zum Frühjahr 2020 auf rund 1.200 ansteigen. Seinen ersten georgischen Standort, ebenfalls in Tiflis, hatte Majorel im Dezember 2016 mit rund 50 Mitarbeitern eröffnet - in weniger als drei Jahren waren es bereits mehr als 600. In Georgien arbeitet Majorel für Auftraggeber aus den Branchen Tourismus, IT und High-Tech, Automotive und E-Commerce. Der Kundenservice wird per Chat, Telefon und E-Mail auf vielfältigen Sprachen wie Deutsch, Englisch und Russisch erbracht.

Wie Majorel weiter bekannt gab, ist Eröffnung der beiden neuen Standorte in Georgien erst der Anfang der Pläne des Unternehmens, weltweit weiter zu wachsen. „Bereits in diesem Jahr werden wir einen weiteren Standort in Osteuropa eröffnen“, verriet Oliver Carlsen.

Passende Inhalte

Aktualität

Passend im Marktplatz

Business
Keine passenden Business Cards gefunden.