CallCenter Profi

Umfrage: Reisebüros kritisieren Erreichbarkeit von Veranstaltern und Airlines

 – Alexander Jünger

"Counter-vor9", ein Fachmedium für den deutschen Reisevertrieb, hat eine aktuelle Umfrage unter rund 350 Reisebüroprofis durchgeführt und unter anderem nach der telefonischen Erreichbarkeit von Reiseveranstaltern und Fluglinien gefragt. Dabei gaben 72 Prozent der Teilnehmer an, sie würden von den Veranstaltern bei Problemen nur unzureichend unterstützt. Die Airlines stehen mit 93 Prozent noch deutlich schlechter da.

Umfrageteilnehmer berichteten "Counter-vor9" von mehreren Anwahlversuchen, "um überhaupt in eine Warteschleife zu gelangen". Sei dies von Erfolg gekrönt, dauere es dann "bisweilen mehrere Stunden, um tatsächlich jemanden an die Strippe zu bekommen". Auch das Know-how am anderen Ende der Leitung wurde vielfach bemängelt.

Beim Thema Erreichbarkeit hat nur gut ein Viertel der Befragten das Gefühl, dass sich diese bei den Veranstaltern in den vergangenen Wochen verbessert hat. 45 Prozent sehen keine Veränderung und etwa 30 Prozent fühlen sogar eine eine Verschlechterung.

Ausnahmen bestätigen die Regel
Während die drei größten Reiseveranstalter mehrfach kritische Kommentare auf sich vereinten, gab es laut Angaben von "Counter-vor9" auch Ausnahmen. Namentlich wurde "Schauinsland Reisen" genannt. Desweiteren wurde oftmals die größere Zuverlässigkeit bei eher kleinen Reiseveranstaltern erwähnt.

Sie wollen mehr wissen?
Mehr zur Umfrage - etwa über die Situation des stationären Vertiebs - lesen Sie hier bei den Kollegen von "Counter-vor9" ...

Mehr über die Herausforderungen im Kundenservice der Touristik-Branche lesen Sie außerdem in unserem aktuellen Titelthema*:

Touristik-Anbieter im Call Center-Check:
Die Lage bessert sich

Steigendes Volumen erwartet:
Travel und Hospitality im Aufschwung

* Zugriff nur für Abonnenten. Sie haben keine Zugangsdaten? Unser Leserservice hilft Ihnen gerne weiter.

Passende Inhalte

Aktualität

Passend im Marktplatz

Business