CallCenter Profi

Cyber-Security und Qualitätsmanagement: gevekom implementiert zwei ISO-Normen

 – Alexander Jünger

Mit dem Ziel, interne Abläufe und die gesamte Organisation zu optimieren und kontinuierlich zu verbessern, hat der Contact Center-Dienstleister gevekom in Dresden ein Managementsystem nach ISO 9001 und ISO 27001 implementiert. „Unsere Prozesse und Strukturen müssen skalierbar sein, weil gevekom stark expandiert. Wir wachsen schneller als prognostiziert", so gevekom-CEO Roman Molch.

"In der ersten Jahreshälfte haben wir eine neue Größenordnung international tätiger Auftraggeber gewonnen", so Molch weiter. Eine "Expansion in diesem Ausmaß" sei jedoch nur "durch den Auf- und Ausbau neuer Standorte" zu schaffen, "was zusätzlich Komplexität bringt. Gleichzeitig stellen während Corona entstandene vielgesichtige Arbeitsmodelle mit Homeoffice, stationäre Arbeitsplätze, mobiles Arbeiten und Workation-Programme hohe Anforderungen an Themen wie Datensicherheit". Deshalb entschied sich gevekom für die Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 27001. Das Managementsystem für Qualität und Informationssicherheit wurde innerhalb eines Jahres beim Dienstleister eingeführt und danach von der TÜV SÜD Management Service GmbH zertifiziert.

„Die Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 ist die national und international am weitesten verbreitete Norm im Qualitätsmanagement", sagt Auditor Dmytro Blanter von der TÜV SÜD Management Service GmbH, die gevekom in Sachen ISO 9001 betreut hat. die Norm helfe "nun auch gevekom dabei, die Unternehmensleistung auf allen Ebenen zu verbessern, weil sie Prozessoptimierungen offenbart, die beispielsweise Gewinnsteigerungen oder die Identifikation neuer Geschäftschancen ermöglichen". Und Jens Morgenstern vom TÜV SÜD, gevekoms Ansprechpartner zur Norm ISO 27001, ergänzt: „Die Norm ISO 27001 bietet den Rahmen für die Erarbeitung und die Umsetzung eines wirksamen Informationssicherheitsmanagementsystems. Mit der Zertifizierung nach ISO 27001 senkt gevekom Risiken im Bereich Informationssicherheit, kann relevante Sicherheitsvorschriften und -anforderungen besser erfüllen und die Entwicklung einer Sicherheitskultur fördern.“

ISO 27001 ist die Grundlage einer der wichtigsten Cyber-Security-Zertifizierungen. Da durch die Digitalisierung gerade die IT in Unternehmen häufig zum Angriffsziel wird, war insbesondere die Zertifizierung nach ISO 27001 bedeutsam für gevekom. „Dadurch können wir gegenüber unseren Kunden und Mitarbeitenden den Nachweis erbringen, dass wir mit Informationen und Daten rechtssicher umgehen und dass wir uns auf unsere IT verlassen können", führt Molch aus. "Risiken wie Datenverlust, Missbrauch vertraulicher Informationen bis hin zum Stillstand des Geschäftsbetriebs mit rechtlichen und finanziellen Folgen, noch schlimmer dem Vertrauensverlust bei Kunden und Partnern, beugen wir so vor."

Passende Inhalte

Passend im Marktplatz

Business