CallCenter Profi

Bosch startet Ausbildungsgang "Reisevermittlung Touristik"

 –  Sarah Dreps

Das Bosch Communication Center bietet am Standort in Magdeburg erstmalig einen Ausbildungsgang "Reisevermittlung Touristik" mit dem staatlich anerkannten Abschluss Reiseverkehrskauffrau/ -mann an. In dieser Woche haben die ersten beiden Auszubildenden ihre dreijährige Ausbildung bei dem internationalen Anbieter für Business Process Outsourcing-Dienstleistungen begonnen.

Innerhalb ihrer Ausbildung durchlaufen die angehenden Reiseverkehrskaufleute verschiedene Stationen und lernen alle relevanten Touristik-Tätigkeiten kennen - von der Beratung über die Angebotserstellung, Buchung und Umbuchung bis hin zu Stornierung, Kundenservice oder Feedbackmanagement.

"Als internationaler Dienstleister betreuen wir Touristikunternehmen aus den unterschiedlichsten Sparten", so Juliane Bartels, Auszubildendenbeauftragte für den Bereich Touristik beim Bosch Communication Center in Magdeburg. "Die Bandbreite reicht dabei von Reiseveranstaltern über Fluggesellschaften bis hin zum Hotelmanagement." Das Kundenportfolio deckt dabei so unterschiedliche Segmente wie Geschäfts- und Privatreisen sowie Individual-, Pauschal- oder Gruppenreisen ab. "Davon profitieren unsere Auszubildenden, die alle Kundenprojekte mit ihren spezifischen Anforderungen kennenlernen und es vom privaten Endkunden über den Reisebüromitarbeiter bis hin zum VIP-Kunden, zum Beispiel Vielfliegern, zu tun haben werden", so Juliane Bartels weiter.

Interne Schulung in Business-Etikette
Um darüber hinaus die klassische Reisevermittlung im direkten Kundenkontakt kennenzulernen, absolvieren die Auszubildenden ein insgesamt rund dreimonatiges externes Praktikum in einem Partnerreisebüro. Ergänzend zum Unterricht in der Berufsschule bietet die interne Trainingsakademie des BCC ein speziell auf die Auszubildenden zugeschnittenes Weiterbildungsprogramm mit praxisorientierten Seminaren, beispielsweise Kommunikation im schriftlichen und fernmündlichen Verkehr, Kundenberatung, Verkaufsstrategien oder Business-Etikette ab.

Die neue Ausbildung ist internationale ausgerichtet. Viele Kunden werden in mehreren Sprachen betreut, einige Projekte zusätzlich standortübergreifend. Dadurch haben die Auszubildenden die Möglichkeit, in internationalen Teams zu arbeiten, und bei Bedarf auch in der eigenen Muttersprache zu telefonieren und zu mailen, sofern diese nicht Deutsch ist. Daneben sind weitere Fremdsprachen wie beispielsweise Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch oder Russisch möglich.

Führungskräfte von morgen
"Wir bilden für den eigenen Bedarf aus", sagt Georg Wessels, Leiter des Bosch Communication Center Deutschland. "Zum einen, um den hohen Qualitätsanforderungen unserer Kunden aus dem Tourismus-Sektor Rechnung zu tragen, zum anderen, um unsere Auszubildenden auf eine spätere Tätigkeit zum Beispiel als Teamleiter oder als Manager eines operativen Bereichs vorzubereiten. Die Perspektiven für eine Anstellung im Anschluss an die Ausbildung beim Bosch Communication Center sind vielfältig."

Zum Auftakt des neuen Ausbildungsjahres wurden die zwei angehenden Reiseverkehrskaufleute zusammen mit fünf weiteren neuen Auszubildenden aus den Bereichen IT und Büro in einer kleinen Zeremonie begrüßt und durch das Haus geführt, um einen ersten Einblick in die unterschiedlichen Aktivitäten des Bosch Communication Center am Standort Magdeburg zu erhalten. Insgesamt 14 Auszubildende aus drei Jahrgängen arbeiten ab August beim Bosch Communication Center.

Quelle: Bosch Communication Center

Passende Inhalte

Passend im Marktplatz

Business
Keine passenden Business Cards gefunden.