CallCenter Profi

Neue Nummer 2 im deutschen Markt für Mehrwertdienste entsteht

 –  Alexander Jünger

Die net group Beteiligungen treibt die Marktkonsolidierung im Bereich der digitalen Kundenkommunikation weiter voran. Am 5. August 2019 haben die Flensburger net group Beteiligungen GmbH & Co. KG und die in München ansässige inhabergeführte Beteiligungsgesellschaft Paragon Partners einen Vertrag über den Kauf der dtms GmbH in Mainz geschlossen. Damit geht das gesamte Geschäft rund um Service-Rufnummern, Contact Center-Lösungen und künstlicher Intelligenz der dtms GmbH auf die net group Beteiligungen GmbH & Co. KG über. Über Details des Erwerbs wurde Stillschweigen vereinbart.

Nach dem Erwerb der next id GmbH im Jahr 2011 und der mcn tele.com services GmbH & Co. KG in 2013 hat die net group Beteiligungen mit der dtms GmbH nun einen der erfahrensten Anbieter von Contact Center-Lösungen und Customer Intelligence-Technologien im deutschsprachigen Raum akquirieren können. Das Portfolio der dtms GmbH reicht von Service-Rufnummern über Plattformen zur Steuerung der telefonischen Erreichbarkeit von Unternehmen, bis hin zum Einsatz von künstlicher Intelligenz zur automatisierten Beantwortung von Kundenanfragen. Besonders die cloudbasierten ACD-, IVR-, Multichannel- und KI-Lösungen machen das Mainzer Unternehmen zu einem der Innovationsführer im Bereich intelligenter und effizienter Kundeninteraktion.

"next id und dtms ergänzen sich ideal, um die Entwicklung im Bereich der digitalen Kundenkommunikation auf Basis von künstlicher Intelligenz zukünftig noch schneller voranzutreiben", äußert sich net group Konzern-Geschäftsführer Dirk Moysich. „Zudem passt diese Akquisition perfekt in unsere Plattform-Strategie. Der Ansatz, alle angeschlossenen operativen Einheiten der Unternehmensgruppe durch die Leistungen aus der Gruppe heraus zu stärken, wird somit erneut unterstrichen. Alle Unternehmen unserer Gruppe können sich voll auf ihr Kerngeschäft ausrichten und so ihre Stärken optimal ausspielen. Dabei profitieren alle von den Leistungen der anderen angeschlossenen Unternehmen“, so der Konzern-Geschäftsführer weiter.

Die dtms GmbH beschäftigt rund 60 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz in Höhe von 37,5 Millionen Euro. Die bereits zur Unternehmensgruppe gehörende next id GmbH erzielte im gleichen Zeitraum mit 45 Mitarbeitern an den Standorten in Bonn und Hamburg nahezu den gleichen Umsatz. Beide Unternehmen sind führend im Bereich der digitalen Kundenkommunikation mit einem ähnlichen Portfolio. In den kommenden Jahren sollen beide Unternehmen daher miteinander verschmolzen werden. „Die Produkte und Dienstleistungen werden vereinheitlicht und weiter optimiert, um den Kunden ein noch besseres Kommunikationserlebnis zu ermöglichen“, so Karsten Rudloff, Geschäftsführer der next id GmbH. Durch die geplante Fusion wird das Unternehmen zur Nummer 2 im deutschen Markt für Mehrwertdienste aufsteigen.

Passende Inhalte

Aktualität

Passend im Marktplatz

Business