CallCenter Profi

Studie: Deutsche Unternehmen lassen Potenziale im digitalen Marketing liegen

 – Alexander Jünger

Nur sechs von zehn Unternehmen setzen im Rahmen ihres digitalen Marketings sowohl Social Media-Marketing, E-Mail-Marketing, Suchmaschinenwerbung, als auch die Möglichkeit der aktiven Leadgenerierung von Interessenten ein. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies lediglich einem Wachstum von zwei Prozent.

Das ist ein Ergebnis der neuen Studie "Digital Marketing Benchmarks 2021", die in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen absolit Dr. Schwarz Consulting entstanden ist und nun in dritter Auflage veröffentlicht wurde. Für die Studie wurden über 5.000 deutschsprachige Top-Unternehmen aus neun Branchen und 227 Sektoren anhand von 95 Kriterien hinsichtlich ihres digitalen Marketings untersucht.

Weitere Ergebnisse der Studie im Überblick:

Immer mehr Unternehmen präsentieren sich auf Instagram
Mit einem Plus von fünf Prozent gegenüber Vorjahr verzeichnet Instagram zum zweiten Mal in Folge den größten Zuwachs unter allen untersuchten Kanälen.

Nutzung von Instagram Ads und Display-Werbung nehmen zu
Zwar ist der Anteil der Unternehmen, die Paid Advertising einsetzen, gleichgeblieben, aber viele bauen ihre Paid-Strategie aus. So steigt der Einsatz von Instagram Ads um zwölf Prozent und Display-Werbung um sieben Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr.

Vier von fünf Unternehmen nutzen die Webseite zur Leadgenerierung
79 Prozent der Unternehmen bieten den Besuchern ihrer Webseite die Möglichkeit, sich zu einem regelmäßigen Informationsdienst oder einem Kundenclub anzumelden. Jedes fünfte Unternehmen lässt hier weiterhin Potenziale liegen.

Personalisierte E-Mail-Kommunikation wächst deutlich
Im Vergleich zum Vorjahr nutzen zehn Prozent der Unternehmen mehr von den Daten, die die Leser bei der Anmeldung angeben, um diese persönlich anzusprechen.

Handelsunternehmen und Touristik sind an der Spitze
Im direkten Branchenvergleich können sich die Handelsunternehmen zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz im Multichannel-Marketing sichern. Dicht dahinter liegen die Unternehmen der Touristikbranche. Das Schlusslicht bilden im dritten Jahr in Folge die B-to-B-Unternehmen.

Über die Studie:
Die Studie "Digital Marketing Benchmarks 2021" untersucht das digitale Marketing der 5.005 wichtigsten Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz anhand von 95 Einzelkriterien. Sie dokumentiert Best Practices und liefert Werte zum brancheninternen Benchmarking. Weitere Informationen sowie eine Downloadmöglichkeit finden Sie hier ...

Passende Inhalte

Aufrufe

Passend im Marktplatz

Business
Keine passenden Business Cards gefunden.