NACHRICHTEN

Drei Fragen an Stefan Grewe, Sennheiser

13.02.2014 - Über aktuelle Trends und Entwicklungen im Markt für Call Center-Headsets sprach CallCenterProfi mit Stefan Grewe, Sales Director für Telecommunications bei Sennheiser.

CallCenterProfi: Herr Grewe, Sennheiser hat in der jüngsten Vergangenheit sein Produktportfolio an Headsets für Call Center und Büroumgebungen systematisch ausgebaut. Ein aktueller Trend ist die Integration von Heimarbeitsplätzen und dezentralen Call Center-Strukturen. Wie ist Sennheiser hier aufgestellt?
Grewe: Sennheiser orientiert sich mit seinen Headsets an den Bedürfnissen der Endkunden und des Marktes und hat dabei immer aktuelle Trends im Blick. Dass Contact Center-Mitarbeiter zunehmend vernetzter und an wechselnden Orten arbeiten, haben wir bereits früh erkannt und unser Produktportfolio entsprechend erweitert. Am modernen Arbeitsplatz soll der Mitarbeiter nicht an seinen Schreibtisch gebunden sein und verschiedene Kommunikationskanäle nutzen können. So bietet Sennheiser vom funktionalen Einsteigermodell bis zum High-End-Headset für jeden Anwendungszweck eine passende Lösung. Nutzer, die sich beim Telefonieren frei bewegen wollen, greifen beispielsweise auf unsere kabellose DW-Serie zurück. Für Vieltelefonierer an einem festen Arbeitsplatz, der möglicherweise auch noch lärmerfüllt ist, eignet sich das kabelgebundene Premium-Headset CENTURY.

CallCenterProfi: Mit dem CENTURY bringt Sennheiser eine ganz neue Headsetserie erstmals mit auf die CCW nach Berlin. Wo liegen die Besonderheiten des Produkts? An wen adressiert es?
Grewe: Das CENTURY rundet unsere Produktpalette im Bereich der kabelgebundenen Headsets nach oben hin ab. Wir richten uns mit dieser Serie gezielt an qualitätsbewusste Unternehmer, die Wert auf einen hohen Standard bei Endgeräten für ihre Mitarbeiter legen. Die Headsets überzeugen vor allem durch ihren Tragekomfort bei maximaler Haltbarkeit. Mit Ohrpolstern aus Kunstleder und einem durchgängigen, verstellbaren Headband fühlen sich die Modelle auch nach einem langen Arbeitstag noch bequem an. Ein weiteres Highlight ist die herausragende Klangqualität. Die Headsets enthalten eingebaute Neodym-Lautsprecher. Durch sie werden die Gespräche klar und in der für Sennheiser typischen hohen Sprachqualität mit Breitbandklang wiedergegeben. Die Serie ist in acht Varianten verfügbar und bietet jedem Nutzertyp das passende Produkt. Wir sind stolz darauf, ein Premium-Headset entwickelt zu haben, das alle Erwartungen und Bedürfnisse unserer Kunden erfüllt.

CallCenterProfi: Unlängst hat Sennheiser zum Angriff im Headset-Markt geblasen. Ziel: den Marktanteil bis 2018 weltweit zu verdreifachen. Welche Bedeutung hat der deutschsprachige Markt in diesem Kontext?
Grewe: Wir erleben aktuell weltweit, dass die Arbeitswelt immer flexibler, mobiler und vernetzter wird. Auch in Deutschland gewinnen Telefonkonferenzen und Web-Conferencing zunehmend an Bedeutung. Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern bestmögliche Arbeitsbedingungen bieten. Dazu gehört oft ein leistungsfähiges und komfortables Headset, das glasklare Kommunikation ermöglicht und gleichzeitig Bewegungsfreiheit bietet. Genau das sind die Eigenschaften, mit denen unsere Headsets punkten. Von daher bietet uns der deutsche Markt hervorragende Perspektiven. Aus diesem Grund haben wir bereits vor einiger Zeit unser Produktportfolio im Bereich Telekommunikation weiter vervollständigt. Der Marktanteil von Sennheiser wächst dabei schneller und stärker als der Markt selbst. Für den hiesigen Absatzmarkt erwarten wir auch in Zukunft ein überproportionales Wachstum.

Mehr zur Strategie von Sennheiser, neue Headset-Modelle und vieles mehr erfahren Sie bei Sennheiser auf der CCW in Berlin in Halle 4 am Stand E5. Sie benötigen im Vorfeld mehr Informationen über die besonderen Vorzüge und die verschiedenen Einsatzgebiete von Headset in Büro- und Call Center-Umgebungen? Dann laden Sie sich den aktuellen "Headset-Ratgeber" von Sennheiser und CallCenterProfi hier kostenfrei herunter.


Autor(en): Alexander Jünger
send print AddThis Feed Button
MEHR ZUM THEMA
CCW_2014   Produkte   Headsets   Sennheiser  
WEITERE NACHRICHTEN
» CAt-Award 2015: Das sind die Call Center-Manager des Jahres
Ein Highlight des ersten CCW-Kongresstages ist seit jeher die Auszeichnung der Call Center-Manager des Jahres, die von CCW-Veranstalter Management Circle und dem Fachmagazin CallCenterProfi - mit dem CAt-Award für ihre besonderen Leistungen im Call Center-Umfeld ausgezeichnet werden. Hier die frisch gebackenen Preisträger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie der Gewinner des CAt-Awards für "Innovation". » mehr...
» CCW 2015: jtel beseitigt Redundanzen und steigert die Effizienz im Kundenkontakt
In vielen Unternehmen ist der Kundenservice heute zugleich die eigentliche Sachbearbeitungsabteilung - mit sehr hohem Kommunikationsaufkommen. Exakt für diesen Einsatzbereich stellt die jtel ACD spezielle Funktionen zur Verfügung, die auf die Anforderungen eines "Sachbearbeiters mit erhöhtem Kommunikationsaufkommen" abgestimmt sind. » mehr...
» Authensis zündet „Innovations-Feuerwerk für Dialer-gestützte Kampagnen“ auf der CCW 2015
Nichts Geringeres als ein "Innovationsfeuerwerk für Dialer-gestützte Kampagnen und Befragungen" gedenkt authensis auf der CCW 2015 in Berlin zu zünden. Im Mittelpunkt stehen dabei diverse Anpassungen für den insbesondere in der Marktforschung eingesetzten Predictive-Dialer "ACHAT". » mehr...
 
ABO-EXKLUSIV LOGIN
 
AKTUELLE WHITEPAPER
"Luftfeuchte: Fraunhofer Studie bestätigt positive Wirkung" von Draabe
Zum Whitepaper ...

"Mit Case Management gegen die 'FCR-Lüge'" von brightONE
Zum Whitepaper ...

"Aufbau profitabler Beziehungen mit den heutigen digitalen Kunden" von moxie Software
Zum Whitepaper ...

"Luftfeuchte im Call Center: Der unterschätzte Erfolgsfaktor" von Draabe
Zum Whitepaper ...
THEMENSPECIAL
NEWSLETTER
Newsletter Mit dem Newsletter von Callcenter Profi erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Trends im Servicemanagement. Natürlich kostenlos!

  
PARTNER
CCW 2015Erfolgreiches ContactcenterCallCenterCLUB
 
© SFO Medien GmbH 2015