CallCenter Profi

Zahlreiche Hotlines und Prominente bei Benefizaktion des NDR

 –  Alexander Jünger

Kinder und Familien in Not stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Benefizaktion des Norddeutschen Rundfunks (NDR). Alle Programme informieren über die vielfältigen Projekte der Diakonie im Norden für benachteiligte Kinder und Familien und rufen zu Spenden auf. Höhepunkt der Aktion ist der große Spendentag: Zahlreiche Prominente unterstützen "Hand in Hand für Norddeutschland" und nehmen am Freitag, den 15. Dezember, gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des NDR telefonisch Spenden entgegen. Den ganzen Tag über sind eigens für die Benefizaktion verschiedene Hotlines eingerichtet.

Alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de beteiligen sich an der Aktion und berichten über die Situation hilfsbedürftiger Kinder und Familien in Norddeutschland. Der Erlös der NDR Benefizaktion kommt zu 100 Prozent Hilfsprojekten der Diakonie im Norden zugute - sie ist in diesem Jahr Partner der Aktion.

Die Musikerin Jane Comerford, die Musiker Jon Flemming Olsen und Armando Quattrone, die Schauspieler Patrick Abozen, Carolin Fortenbacher, Beate Kiupel, Sarah Masuch und Victoria Trauttmansdorff, die Moderatoren Tim Berendonk, Carlo v. Tiedemann, Caren Miosga und Ingo Zamperoni, der Parodist Jörg Knör sowie Ewald Lienen vom FC St. Pauli sitzen unter anderen für NDR 90,3 und das "Hamburg Journal" am Spendentelefon. Von 5.00 Uhr bis 23.00 Uhr ist die Hotline unter der Nummer 08000-637903 freigeschaltet.

Unterstützung am Spendentelefon in Mecklenburg-Vorpommern gibt es unter anderem von dem Pianisten und Direktor des Schweriner Konservatoriums "Johann Wilhelm Hertel" Volker Ahmels, dem Bürgerbeauftragten des Landes Mecklenburg-Vorpommern Matthias Crone, der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR Anne Drescher, den Schauspielern Nils Düwell und Gojko Mitic, dem Thriller-Autor Sebastian Fitzek, der Justizministerin Katy Hoffmeister, dem amtierenden Ruderweltmeister im Deutschland-Achter Hannes Ocik, dem Musiker Andreas Pasternack, dem Trainer der Rostocker Seawolves Ralf Rehberger und dem Generalintendanten der Mecklenburgischen Staatstheater GmbH Lars Tietje. In Live-Schalten berichten NDR 1 Radio MV und das "Nordmagazin" um 18 Uhr und um 19.30 Uhr im NDR Fernsehen direkt aus dem Call Center, das von 6 bis 22 Uhr besetzt ist. Die Hotline ist unter 08000-637006 erreichbar. 

Für NDR 1 Welle Nord und das "Schleswig-Holstein Magazin" engagieren sich im Call Center unter anderen die ehemaligen Ministerpräsidenten Torsten Albig und Peter Harry Carstensen, Sternekoch Dirk Luther, Kabarettist Hans Scheibner, Wetterexperte Meeno Schrader und Marius Steinhauser von der SG Flensburg Handewitt. Mit dabei sind natürlich auch die Moderatoren von NDR 1 Welle Nord und dem "Schleswig-Holstein Magazin" sowie zahlreiche weitere freiwillige Helferinnen und Helfer. Die Hotline ist von 5 bis 22 Uhr freigeschaltet und unter 08000-637001 erreichbar.

Das Call Center in Niedersachsen ist von 6 bis 22 Uhr besetzt. Telefonisch nehmen dann Prominente wie Schauspielerin Maike Bollow, Hannover 96-Präsident Martin Kind, Klaus Meine von den Scorpions, Landesbischof Ralf Meister, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostock, Moderator Michael Thürnau und die ehemalige "First Lady" Bettina Wulff Spenden entgegen. Aktuelle Beiträge direkt aus dem Call Center gibt es im Tagesprogramm von NDR 1 Niedersachsen sowie im NDR Fernsehen bei "Niedersachsen 18.00" und "Hallo Niedersachsen" um 19.30 Uhr. Die Spenden-Hotline von NDR 1 Niedersachsen und "Hallo Niedersachsen" hat die Rufnummer 08000-637007.

Mehrere Sendungen im NDR-Programm greifen die Benefiz-Aktion auf.

Bei NDR 2 und dem Jugendradio N-JOY können sich Anrufer gegen eine Spende ihren persönlichen Lieblingshit wünschen. An NDR 2 Hotline mit der Rufnummer 08000-637002 unterstützen zwischen 6 und 22 Uhr Prominente wie Nina Bott, Caren Miosga, Cornelia Poletto, Anja Reschke, Torsten Schröder und Ingo Zamperoni. Die N-JOY Spendenhotline ist zwischen 5 und 22 Uhr unter der 08000-637005 erreichbar. Zu Gast im Studio sind unter anderem Musiker wie Leslie Clio, Ole Specht von Tonbandgerät und die Band Revolverheld.

NDR Info sendet den ganzen Tag über Reportagen und Berichte über Hilfsprojekte für Kinder und Familien in Not. Eine Spendenhotline ist unter der 08000-637004 geschaltet. Und NDR Kultur sendet zahlreiche Beiträge zum Thema. Die Spendenhotline des Kulturradios ist unter 08000-637008 erreichbar.

Das Finale der diesjährigen Spendenaktion steigt dann ab 20.15 Uhr im NDR Fernsehen mit einer 90-minütigen Live-Sendung unter dem Titel "Hand in Hand für Norddeutschland - Der Große NDR Spendenabend". Die Moderatorinnen Judith Rakers und Linda Zervakis empfangen dabei zahlreiche Gesprächspartner und stellen Hilfsprojekte der Diakonie im Norden vor. Während der Sendung nehmen Prominente im Studio telefonisch Spenden entgegen. Studiogäste sind unter anderen Alina, Nina Bott, Howard Carpendale, Michael Lott, Ina Menzer, Janin Ullmann und Jasmin Wagner sowie NDR Intendant Lutz Marmor und die beiden Moderatoren der "N-JOY Morningshow" Andreas Kuhlage und Jens Hardeland. Musik gibt es zudem von Howard Carpendale, Johannes Oerding, Santiano und Alina. Im Anschluss setzt die "NDR Talk Show" live ab 22 Uhr den Spendenaufruf fort und informiert über den aktuellen Spendenstand. Bis 24 Uhr ist die zentrale Spendenhotline unter der 08000-637000 freigeschaltet. Hier engagieren sich unter anderen Hinnerk Baumgarten, Jesko Friedrich, Jule Gölsdorf, Arne Jessen, Dennis Kaupp, John Langley, Kristina Lüdke, Sandra Maahn, Juliane Möcklinghoff, Inka Schneider, Julia-Niharika Sen und Susanne Stichler.

Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200; Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017). Weitere Informationen zur NDR Benefizaktion im Internet.

Passende Inhalte

Aktualität

Passend im Marktplatz

Business