CallCenter Profi

Ströer holt sich Mehrheit an der Avedo Gruppe

 –  Alexander Jünger

Ströer, Anbieter für digitale Werbung und Außenwerbung, hat gestern den Kaufvertrag zum Erwerb von 75 Prozent der Avedo Gruppe unterzeichnet. Mit der Akquisition des Leipziger Call Center-Dienstleisters eröffnet Ströer einen zusätzlichen Kanal und ergänzt damit die eigenen Vertriebsaktivitäten. Während Ströer im Performance-Marketing-Geschäft die Kanäle Online, Display und E-Mail einsetzt, operiert Avedo vorrangig mit den Kanälen Chat und Telefon für die Vermarktung von Produkten Dritter. Durch die Kombination der verschiedenen Angebote wird die erweiterte Ströer Gruppe zukünftig in der Lage sein, ihren Kunden integrierte Komplettlösungen entlang der Marketing- und Vertriebswertschöpfungskette anzubieten.

Ströer erwartet mit der Akquisition einen zusätzlichen Umsatzbeitrag – vor Synergien – von mehr als 60 Millionen Euro pro Jahr bei einer EBIT-Marge im niedrigen zweistelligen Bereich. Der Gewinn pro Ströer Aktie vor Synergien wird um etwa vier Prozent ansteigen.

Die Avedo Gruppe fokussiert sich derzeit auf Telesales und Dialogmarketing und bietet ihre Leistungen vorrangig auf Cost per Order-Basis an. Jährlich wickelt der Dienstleister über 30 Millionen Kundenkontakte ab und verfügt über Expertisen in zwölf Branchen, insbesondere in den Bereichen Telekommunikation, Energie, IT, Tourismus, Multimedia und E-Commerce. Zuletzt war Avedo mit einer jährlichen Wachstumsrate im zweistelligen Prozentbereich einer der wachstumsstärksten Anbieter der Outsourcing-Branche. Für das laufende Geschäftsjahr wird weiteres, deutliches Wachstum erwartet. Die Gruppe beschäftigt rund 1.850 Mitarbeiter an sechs Standorten in Deutschland.

"Mit dieser wertsteigernden Akquisition vollziehen wir eine logische und notwendige Erweiterung unseres Vertriebs", sagt Christian Schmalzl, Co-CEO von Ströer. Damit stärke man "die Relevanz von Ströer bei unseren Kunden und fokussieren uns auf performanceorientierte Vertriebsmodelle". Daneben erwarte man signifikante Synergien in Hinsicht auf die konsequente Weiterentwicklung der eigenen Vertriebseinheiten über alle relevanten Produktgruppen hinweg.

Das bisherige Avedo-Management rund um Gründer und Geschäftsführer Torsten Krause bleibt signifikant beteiligt und wird das operative Geschäft weiterführen. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts sowie weiterer üblicher Vollzugsbedingungen. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal erwartet.

Passende Inhalte

Aktualität