CallCenter Profi

Neustrukturierung des Call Center-Bereichs bei der regiocom SE

 –  Alexander Jünger

Die Magdeburger regiocom SE richtet seine Geschäftsstrategie neu aus und bündelt das Call Center-Geschäft, das bisher zwischen regiocom und snt aufgeteilt war. Daneben gibt es auch personelle Veränderungen. Die Verantwortung für die Call Center-Standorte geht auf Dirk Moritz (oben rechts), COO im snt-Vorstand und neuer Vorstandsvorsitzender. Damit folgt er auf Florian Rietz, der das Unternehmen verlassen wird. Unterstützt wird Dirk Moritz von Birgit Geffke (oben links), die neben dem Bereich Geschäftsentwicklung künftig auch Marketing und Vertrieb für den Firmenverbund verantwortet.

„Mit der neuen regiocom-Cloud werden wir den Markt im Kundenservice verändern", kündigte der geschäftsführende Direktor Joan Schlieker am Sitz des Unternehmens in Magdeburg an. "Und passend dazu haben wir ein offensives, digitales Preismodell." Mit dieser deutlichen Neuausrichtung verfolge regiocom einen klaren Wachstumskurs, sagte Schlieker: „Mit Smart Home, eCommerce und der Digitalisierung aller Lebensbereiche wächst die Anforderung an den Service. Aus dieser gravierenden Änderung leiten wir bei regiocom den Anspruch als Outsourcing-Spezialisten ab: Wir gestalten den Service der Zukunft.“

Der neue Kurs geht einher mit Veränderungen in der Struktur des Unternehmensverbunds der regiocom SE. Im Bereich Kundenservice werden künftig alle Aktivitäten gebündelt. Die operative Verantwortung für die Call Center-Standorte von snt und regiocom geht zum Jahreswechsel auf Dirk Moritz über, den COO im snt-Vorstand. Moritz übernimmt damit auch den snt-Vorstandsvorsitz, den seit 2015 Florian Rietz innehat. Rietz verlässt das Unternehmen zum Jahresende lange geplant und auf eigenen Wunsch. Unterstützt wird Dirk Moritz von Birgit Geffke, die neben dem Bereich Geschäftsentwicklung künftig auch Marketing und Vertrieb für den Firmenverbund verantwortet.

Die Konzentration des Kundenservices ist Teil der neuen regiocom-Strategie, sagte Dirk Moritz. „Wir bündeln damit unser Service Center-Geschäft, das bisher zwischen regiocom und snt aufgeteilt war. Das erhöht deutlich unsere Flexibilität und wir können schneller auf Großaufträge auch neuer Kunden reagieren.“ Ziel sei es, die Leistungsfähigkeit im Kundenservice auf andere Branchen auszudehnen mit digitalen Lösungen wie der regiocom Service-Cloud. „Das revolutioniert den Kundenservice", ist sich Moritz sicher. Die Cloud-Lösung des Outsourcers biete "regiocom-Kunden ein offensives Preismodell und bisher nicht gekannte, höhere Flexibilität".

Parallel startet regiocom auch eine Vertriebsoffensive. „Wir gehen im Februar mit neuen, digitalen Lösungen an den Markt“, kündigte Birgit Geffke an, die als Mitglied der Geschäftsleitung bereits die Geschäftsentwicklung verantwortet und jetzt auch die Bereiche Vertrieb und Marketing der regiocom SE übernimmt. „Wir wollen mit unserer Art zu denken und zu arbeiten Maßstäbe setzen für den Service der Zukunft", so Geffke, Call Center-Managerin des Jahres 2014 für Deutschland. Schwerpunktthemen im Vertrieb seien der Einsatz von Robotics, Vorhersage-Lösungen und ein modernes Opt-In-Werkzeug.

regiocom positioniert sich 2019 mit seiner Digital-Strategie als innovatives Unternehmen. Die neuen regiocom-Produkte werden nach dem Relaunch der regiocom-website im Februar und auf der E-world in Essen vorgestellt. Der Umbau der regiocom SE zu einem Service Anbieter des Digitalen Zeitalters ist ein Meilenstein in der über 20 Jährigen Geschichte des Unternehmens. „Wir haben den Anspruch, die Besten in unserer Branche zu werden“, erklärte der geschäftsführende Direktor der regiocom SE, Joan Schlieker.

Passende Inhalte

Aktualität

Passend im Marktplatz

Business