CallCenter Profi

Neue Regionalleiter im Call Center Verband in der Region Süd gewählt

 –  Alexander Jünger

Heike Kraus, Silke Robeller und Dirk Ewert sind die neuen Regionalleiter des Call Center Verbands Deutschland e. V. in der Region Süd. Beim gestrigen Treffen der Regionalgruppe in Nürnberg wurden sie einstimmig gewählt. Die neu gewählten Regionalleiter bringen ganz verschiedene Blickwinkel auf das Amt mit. Heike Kraus ist bereits seit acht Jahren in der CCV-Regionalleitung aktiv, mit Silke Robeller konnte der Verband eine ehemalige Regionalleiterin wiedergewinnen und Dirk Ewert startet ganz frisch ins Ehrenamt.

CCV-Präsident Dirk Egelseer gratulierte live vor Ort: „Ich bedanke mich schon jetzt für die Zeit, die unsere Regionalleiter der Branche und unserem Verband schenken." Als frisch gewählter CCV-Präsident wisse er, "dass das Ehrenamt nicht immer nur eine Ehre ist, man aber eben auch viel bewegen kann". Darauf, dies mit den drei neuen Regionalleitern gemeinsam zu tun, freue er sich, so Egelseer.

Als Referent Service beim diesmaligen Gastgeber des Regionalgruppentreffens DATEV eG vertritt Heike Kraus (oben rechts) seit über 15 Jahren den Bereich des Kundenservice unter anderem im CCV. Nach vier Jahren im Vorstand des Verbands engagiert sie sich seit 2009 als Regionalleiterin Süd. Seit 2015 hat sie zusätzlich die Leitung des CCV-Arbeitskreises Inklusion inne. Den Netzwerkgedanken des CCV kann man ihrer Meinung nach gerade in den Regionalveranstaltungen zum Erfahrungs- und Wissensaustausch aller Beteiligten immer wieder neu leben. „Diese Treffen immer wieder an den technischen Wandel, den Zeitgeist und den aktuellen Bedarf aller Beteiligten zu formen, wird auch in Zukunft eine spannende Sache sein. Ihr großes Anliegen sei es, "mehr Inhouse-Call Center von einer gewinnbringenden Mitgliedschaft im CCV zu überzeugen“, so Kraus.

Als leidenschaftliche Customer Service-Führungskraft gestaltet Silke Robeller (oben links) gern qualitativ hochwertigen Kundenservice. Dazu bringt sie über 15 Jahre Erfahrung im nationalen und internationalen Service-Management von Konsumgütern, Handel, Verlagswesen, Finanzen bis IT mit. Seit Anfang 2017 ist Robeller bei der VSA GmbH in München tätig und leitet dort den Fachbereich der Apotheken- und Ärzte-Kundenbetreuung. „Ich schätze den übergreifenden Informationsfluss und den Erfahrungsaustausch mit anderen Kollegen, der mir selbst schon oft weitergeholfen hat", so Silke Robeller zu den Gründen für ihre Kandidatur. Es sei ihr "wichtig, dass die Branche gestärkt wird und dass der Verband auch durch seine Regionalarbeit interessant für neue Mitglieder ist“.

Der dritte im Bunde, Dirk Ewert (oben Mitte), ist seit mehr als zehn Jahren im Call Center-Bereich tätig und konnte das Geschäft von der Pike auf erlernen: Projektleitung, Call Center-Leitung, Rekrutierung und Team-Coach sind nur einige Stationen hierbei. Seit Mai 2016 ist er als Key Account Manager für Enghouse Interactive tätig. Durch seine vielen Jahre im direkten Call Center-Umfeld sind ihm die Probleme und Thematiken der Dienstleister sehr vertraut. „Als Regionalleiter strebe ich den konstruktiven und lösungsorientierten Austausch untereinander an", so Ewert. "Die Gewinnung neuer Verbandsmitglieder und die damit verbundene stärkere Vernetzung und Zusammenarbeit innerhalb des CCV haben ebenfalls oberste Priorität“, skizziert er seine Vorhaben als CCV-Regionalleiter.

Passende Inhalte

Passend im Marktplatz

Business