CallCenter Profi

KiKxxl-Standort in Pristina jetzt auch offiziell eröffnet

 –  Alexander Jünger

Der KiKxxl-Standort in Pristina (Kosovo) ist nun offiziell eröffnet worden. In einer Feierstunde begrüßten der geschäftsführende Gesellschafter der KiKxxl GmbH, Andreas Kremer, und der Geschäftsführer der evroTarget, Hamdi Malushaj, den kosovarischen Wirtschaftsminister Valdrin Lluka.

Der Standort, ein Joint Venture der KiKxxl GmbH und der evroTarget, hatte schon im Sommer letzten Jahres den Betrieb aufgenommen und beschäftigt derzeit rund 120 Mitarbeiter in der Hauptstadt des Kosovo. Für Minister Lluka ein wichtiger wirtschaftlicher Impuls. „Das Engagement von KiKxxl im Kosovo zeigt, dass das Kosovo in Europa angekommen ist“, so Lluka. Für Andreas Kremer ist dieser Standort wichtig für die weitere europäische Ausrichtung des Unternehmens. „Wir bieten unsere Dienstleistungen in nunmehr zwölf Sprachen an und da hat der Standort in Pristina eine besondere Bedeutung“, so Kremer. Gerade auch unter dem Hinblick darauf, dass "die Kunden von KiKxxl auch europaweit tätig" seien. Aus diesem Grund soll die Belegschaft am neuen Standort bis zum Sommer 2018 auf über 200 Mitarbeiter anwachsen. Von der Vielseitigkeit der Aufgaben des Kommunikationsdienstleisters konnte sich der Minister bei einem Rundgang durch die Räumlichkeiten des Unternehmens überzeugen.

___________________
Foto oben:
Eröffneten offiziell den Standort in Pristina (v.l.n.r.): Andreas Kremer, Hamdi Malushaj und Wirtschaftsminister Valdrin Lluka

Passende Inhalte

Aktualität

Passend im Marktplatz

Business