CallCenter Profi

Invitel Unternehmensgruppe: Zwei neue Standorte

 –  Alexander Jünger

Am Dienstag ging das neue Simon & Focken-Servicecenter in Hamm an den Start - zwei Tage später dann die erste MicroUnit im thüringer Mühlhausen. Damit wächst die Invitel Unternehmensgruppe um zwei neue Standorte.

In Hamm hat am 6. Juni 2017 ein Großteil der neuen Mitarbeiter in den Räumen des Südring-Centers damit begonnen, für einen der größten deutschen Telekommunikationsanbieter Anfragen zu beantworten, technische Probleme zu lösen, Vertragsangelegenheiten zu klären und die Kundenbindung proaktiv zu erhöhen. (CallCenterProfi berichtete.) Der neue Standort steht derzeit noch unter der Leitung des operativen Geschäftsführers Sönke Lorenzen. Der neue Standortleiter ist bereits gefunden und wird seine Aufgaben in den nächsten Wochen übernehmen.

Außerdem wurde heute die insgesamt vierte MicroUnit der Invitel Unternehmensgruppe in Betrieb genommen - die erste in Thüringen. Um 10 Uhr begannen die neuen Mitarbeiter in Mühlhausen erstmals, Kundenanfragen für einen der größten deutschen Telekommunikationsanbieter entgegenzunehmen. Die aktuell 16 Mitarbeiter haben eine Führungskraft direkt vor Ort, diese berichtet an Regionalleiter Tim Fabian Suxdorf: "Wir sind stolz darauf, dass wir die Möglichkeit haben, hier etwas ganz Neues aufzubauen. Fernab einer anonymen Call Center-Atmosphäre soll sich das Team in Mühlhausen wohlfühlen." Insgesamt sollen 2017 neun MicroUnits entstehen. Die in Sangerhausen, Köthen, Stendal und Mühlhausen sind bereits operativ. Die nächsten drei "Mini-Standorte" sind ebenfalls in Thüringen - in Gotha, Weimar und Nordhausen - geplant. Zwei weitere MicroUnits wird es in Sachsen-Anhalt geben.

________________
Foto oben: Die neueste MicroUnit der Invitel Unternehmensgruppe in Mühlhausen.

Passende Inhalte

Passend im Marktplatz

Business