CallCenter Profi

Editorial CallCenterProfi VI-2017: Der Wahlkampf ist eröffnet!

 –  Simone Fojut

Im Juli hatte der Call Center Verband Deutschland (CCV) e. V. den Parteien mit Bundestagsambitionen verschiedene Wahlprüfsteine geschickt. Was haben die Parteien in Sachen Datenschutz, Bestätigungslösung sowie Sonn- und Feiertagsarbeit geplant? Das herauszufinden war das Ziel. Am 23. August hatte erst eine Partei ihre Ansichten dazu eingereicht: die FDP. Spätestens Mitte September, also pünktlich vor der Bundestagswahl, sollen dem CCV dann alle Antworten vorliegen.

Regulierungsbestrebungen im Sinn (manchmal auch Unsinn) des Verbraucherschutzes sind seit jeher ein gern genutztes Mittel, um im Wahlkampf bei potenziellen Wählern zu punkten. Das nutzt aktuell die Bundestagsfraktion der Grünen, die aus den Antworten der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage, Aussicht auf eine staatliche Regulierung von Service-Hotlines wittert. Die Grünen hatten im Zuge massenhafter Beschwerden über die Call Center eines Telekommunikationsanbieters ihre Kleine Anfrage gestellt. In der Antwort heißt es (so zitiert es das „Handelsblatt“), „dass bislang telekommunikationsrechtlich kein Anspruch auf Erreichbarkeit einer Service-Hotline besteht. Die Gestaltung der Leistungsangebote unterliege dem unternehmerischen Gestaltungsspielraum des jeweiligen Anbieters, Eingriffsbefugnisse der Bundesnetzagentur bestünden hier nicht.“ Daher soll geprüft werden, „ob hier ein gesetzgeberischer Handlungsbedarf besteht.“ Die Grünen wollen schneller agieren. So wäre es laut Nicole Maisch, der verbraucherpolitischen Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, „das Mindeste, dass die Bundesregierung beziehungsweise Behörden das Gespräch mit auffälligen Firmen suchen und verbindliche Verbesserungen einfordern.“ Fruchte dies nicht, „muss die Bundesregierung hier weitergehend tätig werden.“

Staatlich regulierte Rahmenbedingungen für Service-Level und Warteschleifen? Wir sind sicher: In der heißen Wahlkampfphase werden auf der bunten Parteienwiese noch einige kreative „Ideen“ spießen. Was unsere Branche abseits dessen beschäftigt, lesen Sie im aktuellen „CallCenterProfi“.

Ihre Simone Fojut, Chefredakteurin CallCenterProfi
_____________________________
CCP goes Online First: CallCenterProfi VI-2017 erscheint am 8. September 2017. Alle Beiträge stehen schon heute für Abonnenten mit gültigen Zugangsdaten im Online-Archiv bereit. Sie sind noch kein regelmäßiger CallCenterProfi-Leser? Hier können Sie dies ändern ...

Passende Inhalte

Aktualität
Aufrufe

Passend im Marktplatz

Business
Keine passenden Business Cards gefunden.