CallCenter Profi

CallCenterProfi-Ranking 2019 erschienen

 –  Alexander Jünger

Es ist wieder so weit: CallCenterProfi hat erneut ein aktuelles Ranking mit den Performancezahlen der Call und Contact Center-Dienstleister vorgelegt. Basis sind die Angaben aus dem Geschäftsjahr 2018. Um das Ranking vergleichbarer und transparenter zu machen, gab es in diesem Jahr eine wesentliche Anpassung: Das sperrige, auf Call Center-relevante Dienstleistungen bereinigte "Netto-Roheinkommen", dass an Standorten erwirtschaftet wird, an denen die deutsche Sprache eine Rolle spielt, wich dem vergleichbareren und auch nachvollziehbareren Umsatz, den der Dienstleister weltweit erreicht. Einzige Voraussetzung zur Teilnahme am Ranking ist jedoch nach wie vor, dass ein Unternehmen mindestens einen physischen Standort in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterhält.

Die Erweiterung der Erhebungsbasis von „deutschsprachig“ auf „weltweit“ hat natürlich zur Folge, dass wir im aktuellen Ranking eine deutlich höhere Umsatzzahl und Mitarbeiteranzahl bei den Top Ten der Branche ausweisen können. Eine Vergleichbarkeit mit den Werten aus dem Vorjahr ist jedoch nicht 1:1 möglich – ein Umstand, der aber auch bei bisherigen Anpassungen an den Erhebungsbögen zum CallCenterProfi-Ranking hinzunehmen war. Auf eine Trendangabe im Vergleich zum Vorjahr haben wir deshalb in der aktuellen Erhebung verzichtet.

Durch die Erfassung der globalen Performance der Call und Contact Center-Dienstleister sortiert sich das Feld der Top Drei natürlich direkt neu. Die Weltmarktführer, die allesamt auch Standorte in Deutschland, Österreich und/oder der Schweiz betreiben, sind demnach: Teleperformance, Capita und Concentrix (im letzten Ranking noch als Convergys gelistet). Alle genannten Unternehmen konnten für 2018 jeweils einen Umsatz von über vier Milliarden Euro erwirtschaften. Sitel, Sykes Enterprises, Webhelp (nur Europa) und Majorel (ehemals Arvato) – der zweite Block in den vorderen Regionen der Ranking-Tabelle – können jeweils auf einen Jahresumsatz von über einer Milliarde Euro verweisen. Damit schließt sich der Reigen der global agierenden Dienstleister.

Mit Bosch Service Solutions (Umsatz 2018: etwa 323,6 Millionen Euro), der Ströer Dialog Group (Umsatz 2018: etwa 287 Millionen Euro) und regiocom SE / snt Deutschland  (Umsatz: ca. 162 Millionen Euro) folgen drei Dienstleister, die auch über Standorte im europäischen Ausland verfügen. Sie stellen hinsichtlich Umsatz (über 100.000 Euro) und Mitarbeiter (über 3.500) einen weiteren kleinen Cluster im Ranking dar. Im Anschluss platzierten sich weitere Dienstleister mit Nearshore-Standorten und solche, die ausschließlich in Deutschland, Österreich oder der Schweiz präsent sind.

Alle detaillierten Infos zum Ranking lesen Sie in CallCenterProfi IV-2019 mit beiliegendem Ranking-Poster ... oder hier in unserem Online-Archiv. Informationen zu den Rankings der Vorjahre finden Sie hier.

Passende Inhalte

Passend im Marktplatz

Business
Keine passenden Business Cards gefunden.