CallCenter Profi

CCW 2015: jtel beseitigt Redundanzen und steigert die Effizienz im Kundenkontakt

 –  Alexander Jünger

Um den heutigen Anforderungen von Kunden an die Kommunikation mit Unternehmen zu entsprechen, ist eine zentrale Verteilung tatsächlich aller eingehenden Kontakte wichtig geworden. Anrufe, E-Mails, Faxnachrichten und Social Media-Kontakte werden durch eine zentrale Plattform der Bearbeitung zugeführt.

Die wirtschaftlichen Vorteile einer solchen Lösung liegen klar auf der Hand: Sie erhalten effizienten Einfluss auf Ihre Prozesse und diverse Auswertungsmöglichkeiten über alle Dialoge verschaffen einen Überblick auf die optimalen Lastverteilungen und Workflows. So lässt sich doppelte Kommunikation vermeiden und zugleich crossmedial die Kundenzufriedenheit steigern. Doch nach Angaben von jtel reicht Multichannelfähigkeit im ACD-System bei weitem nicht aus!

In vielen Unternehmen ist der Kundenservice heute zugleich die eigentliche Sachbearbeitungsabteilung - mit sehr hohem Kommunikationsaufkommen. Exakt für diesen Einsatzbereich stellt die jtel ACD spezielle Funktionen zur Verfügung, die auf die Anforderungen eines "Sachbearbeiters mit erhöhtem Kommunikationsaufkommen" abgestimmt sind. Standardmäßig ist ein Voicemail-System ebenso enthalten, wie die Funktion des "Zweiwege Call ickings", dass das Heranziehen eines ACD-Gespräch unter Kollegen von einem anderen Arbeitsplatz ermöglicht. Ebenso kann ein Rückruf für einen Kollegen oder eine Anrufgruppe eingestellt und im Routing entsprechend berücksichtigt werden.

Sie finden jtel auf der CCW 2015 in Halle 2.1 am Stand A6 sowie unter:

FOTO: jtel

Passende Inhalte

Passend im Marktplatz

Business