CallCenter Profi

Call Center-Dienstleister Sympatel: Neuer Standort im Saarland

 –  Alexander Jünger

Mitte vergangener Woche hat der Service Center-Dienstleister SympaTel Telemarketing aus Pirmasens im Beisein von Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke (oben rechts im Bild) seinen neuen Firmenstandort im Saarland eröffnet. Der Dienstleister bezog eine über 700 Quadratmeter große Fläche im Union Center (ehemaliges T-Systems-Gebäude) am Saarbrücker Neugrabenweg. Die Ansiedlung des Unternehmens sorgt für frischen Wind in der Branche und am Wirtschaftsstandort Saarland, denn es entstehen mehr als einhundert Arbeitsplätze.

Staatssekretär Jürgen Barke zeigte sich angesichts der Neueröffnung erfreut: „Der Service Center-Standort Saarland hat einen Top-Akteur im Bereich Dialogmarketing hinzugewonnen. SympaTel behauptet sich seit 25 Jahren erfolgreich am Markt. Mit seinem breitgefächerten Portfolio bedient das Unternehmen den gesamten deutschsprachigen Raum und steigerte seine Unternehmensstärke mit ursprünglich 15 Mitarbeitern auf mittlerweile 750 Arbeitskräfte". Die Entscheidung für einen weiteren Standort an der Saar stelle "einmal mehr unter Beweis ..., dass die Bedingungen hier hervorragend sind". Dazu gehören nach Ansicht des Staatssekretärs "nicht nur die optimale Lage innerhalb des Landes und über die Grenzen hinaus, sondern auch die bewährte Mitarbeiterqualifizierung durch die CallCenter Akademie".

Um den zuversichtlichen Start am neuen Saarland-Standort zu symbolisieren, schnitten Staatssekretär Barke und SympaTel-Geschäftsführer Marc Oestreicher, zusammen mit der Standortleiterin Kerstin Zeyer, die rote Banderole durch. Geschäftsführer Oestreicher (oben links im Bild) freut sich über den Neubeginn in Saarbrücken und sagt: „Gemessen an den Vorbereitungs- und Starthilfen der gwSaar, die uns im Saarland alle Prozesse erleichtert und vor allem beschleunigt hat, dürfte uns hier eine sehr erfolgreiche Zukunft erwarten. Wir benötigen in den nächsten Jahren neue Rekrutierungsmärkte. Und so ist für uns die Entscheidung für Saarbrücken auf Grund seines großen Einzugsgebietes und Grenznähe zu Frankreich sowie als Universitätsstadt selbsterklärend. Auch an versierten Aushilfskräften sollte es hier nicht mangeln.“

Zusätzlich rekrutiert das SympaTel Auszubildende, die zurzeit noch in der Callcenter Akademie Saarland eine fachspezifische Kommunikationsschulung durchlaufen, bevor sie im Saarbrücker Neugrabenweg eingesetzt werden. Das durch die Agentur für Arbeit Saarland vermittelte Ausbildungsprojekt birgt eine weitere Chance für Berufseinsteiger. Aus der guten Zusammenarbeit der drei Akteure Arbeitsagentur, CallCenter Akademie und dem neu angesiedelten Unternehmen resultiert ein echter Gewinn, sowohl für die Auszubildenden, als auch für SympaTel. Darüber hinaus weist die neue Standortleitung, bestehend aus Fachkräften der Pirmasenser Firmenzentrale, auch intern die „Neuen“ in Saarbrücken vollumfänglich in alle Inhalte ein.

Aktuell bietet die von der SympaTel in Saarbrücken angemietete Fläche 42 Arbeitsplätze - in der Endausbaustufe sollen 70 Arbeitnehmer hier tätig sein. Da hier im Schichtbetrieb gearbeitet wird, werden die Arbeitsstationen bei optimaler Auslastung etwa zweimal pro Tag besetzt.

Passende Inhalte

Passend im Marktplatz

Business