CallCenter Profi

Auszeichnung für automatischen Notruf-Assistent von Ford

 –  Alexander Jünger

Der neue automatische Notruf-Assistent von Ford, der in Europa erstmals im Ford B-MAX erhältlich sein wird, wurde als beste mobilfunkbasierte Innovation im Transportsektor mit dem Global Mobile Award 2012 ausgezeichnet.

Das neue Sicherheitsfeature von Ford hilft den Fahrzeuginsassen nach einem Unfall, umgehend die örtlichen Rettungskräfte zu alarmieren. Die so genannte "Emergency Assistance", also der elektronische "Notruf-Assistent", setzt den Notruf in der jeweils richtigen Landessprache ab und gibt dabei auch die genaue Position des Fahrzeugs durch. Für beide Funktionen nutzt das System die GPS-Daten des Fahrzeugs. "Emergency Assistance" gilt als das fortschrittlichste System seiner Art. Es ist ein integraler Bestandteil des sprachgesteuerten In-Car-Kommunikationssystems Ford SYNC, das im neuen Ford B-MAX sein Europadebüt feiert.

Ford erhielt den Global Mobile Award 2012 in der Sparte „Best Mobile Innovation for Automotive, Transport or Utilities“ im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona. „Wir sind glücklich, dass führende internationale Experten für Kommunikationstechnologie diese möglicherweise lebensrettende Funktion so hoch einschätzen“, erklärt Stephen T. Odell, Präsident und CEO von Ford Europa. „Mit Emergency Assistance nutzt Ford die Möglichkeiten der mobilen Kommunikation, um Kunden einen sehr wichtigen Service anzubieten – und zwar kostenlos über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs.“

Und so funktioniert der Assistent: Sobald das System das Auslösen eines Airbags oder das automatische Abschalten der Kraftstoffpumpe nach einem Unfall registriert, setzt es über eines der per Bluetooth angemeldeten Mobiltelefone der Fahrzeug-Insassen einen Notruf ab. Außerdem greift es dabei auf GPS-Daten des Fahrzeugs, Kartendarstellungen und Mobilfunknetz-Informationen zu, um den Helfern möglicht exakte Angaben zum Unfallort zu übermitteln. Weil diese Daten unmittelbar an die Rettungskräfte gesendet werden, spart Emergency Assistance wertvolle Sekunden oder gar Minuten.

Bei der Entwicklung des automatischen Notruf-Assistenten arbeitete Ford eng mit der EU-weit tätigen European Emergency Number Association (EENA) zusammen. Die in Brüssel ansässige Gesellschaft verfolgt das Ziel, Notfalleinsätze immer weiter zu optimieren – unter anderem durch die paneuropäische Verbreitung der einheitlichen Notrufnummer 112. „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass Ford die EENA und die europäischen Notrufzentralen in die Entwicklung von Emergency Assistance einbezogen hat“, betont Gary Machado, Geschäftsführender Direktor der EENA. „Fahrzeugsysteme, die automatisch die Notrufzentralen alarmieren, besitzen definitiv das Potenzial, Leben zu retten.“

Emergency Assistance ist ein fester Bestandteil von Ford SYNC. Dieses sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainment-System ist bereits in vier Millionen Pkw von Ford in Nordamerika im Einsatz. In Europa wird SYNC erstmals im neuen Ford B-MAX angeboten. In bestehende Systeme kann das automatische Notrufsystem im Rahmen eines kostenlosen Upgrades über die SYNC-Internet-Plattform nachgerüstet werden. SYNC unterstützt den Komfort und die Sicherheit im Fahrzeug durch eine Vielzahl von Funktionen. So liest das System eingehende SMS vor – ein kompatibles Handy vorausgesetzt. Außerdem können eine Reihe verschiedener Audiogeräte eingebunden werden, darunter iPod und USB-Player. Die USB-Schnittstelle dient außerdem für Software-Updates und lässt sich für künftige Anwendungen nutzen. SYNC aktualisiert automatisch eigene Telefonbucheinträge und ermöglicht auf Basis einfacher Sprachbefehle den Zugriff auf diverse Audiodateien an – wahlweise geordnet nach Genre, Interpret, Album, Song oder Playlist.

Passende Inhalte

Aufrufe

Passend im Marktplatz

Business
Keine passenden Business Cards gefunden.