Rang Vorjahr / Tendenz Unternehmen
01 00 arvato direct services GmbH 313.451.411
02 02 Walter TeleMedien-Gruppe 89.000.000
03 08 SNT Deutschland AG 82.500.000
04 00 twenty4help Knowledge Service AG 69.200.000
05 00 Transcom WorldWide 50.986.000
06 06 Sinius GmbH - Customer Interaction Center 50.215.110
07 03 d+s online AG 43.300.000
08 07 buw Unternehmensgruppe 30.060.000
09 00 Sitel GmbH 28.282.680
10 14 defacto Unternehmensgruppe 25.000.000
Simone Fojut

Arvato direct services ist mit mehr als 313 Mio. EUR im Jahr 2002 der Call Center-Dienstleister mit dem höchsten Netto-Roheinkommen in Deutschland. Auf Platz zwei, wie schon im vergangenen Jahr, landet die Walter TeleMedien-Gruppe mit 89 Mio. EUR knapp vor der SNT Deutschland AG, die 2002 ein Netto-Roheinkommen von 82,5 Mio. EUR erwirtschaften konnte.

Trotz der eher schwierigen wirtschaftlichen Lage, konnte auch in diesem Jahr die von CallCenterProfi befragten Unternehmen wieder Zuwächse im Vergleich zum letzten Ranking vorlegen. Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren des letzten Jahres war dabei das Thema Qualitätssicherung.

Qualtität zu sichern, trotz dem enormen Preis- und Kostendruck seitens der Unternehmen war im letzten Jahr einer der Faktoren, die das Überleben von Dienstleistern gesichert haben. Darin waren sich die von uns befragten Call Center-Dienstleister einig.

"Leider verhindern aber allgemeine Kosteneinsparungen und Budgetkürzungen die insbesondere in dieser Zeit so notwendigen Investitionen in Kundenbindung und Kundengewinnung, und dies bei noch so sicherer Refinanzierungswahrscheinlichkeit", so Jens Bormann, Geschäftsführer der buw Unternehmensgruppe. Als positiv bewertet Nael El Sayed von der Transcom Worldwide das Jahr 2002, "da viele Unternehmen einen Selbstreinigungseffekt in Bezug auf Seriösität, Solidität und Service" durchlebten.

Jedoch sehen sich die Call Center momentan auch noch einem anderen Trend ausgesetzt durch die Diskussion des Offshorings von Dienstleistungen in Länder wie beispielsweise Indien, Südafrika, die Philippinen oder Osteuropa. Neben dem weiter bestehenden Wettbewerb im Markt wird nach Einschätzung von Frank Besserer, Vorstand der Twenty4help AG, das Thema Offshore zu einem wichtigen Thema in der Zukunft.

Aber auch der Markt der Dienstleister an sich hat sich im letzten Jahr verändert. So finden Sie in diesem Ranking erstmalig keine reine Aufstellung der Inhouse-Call Center. Denn die klassischen Inhouse Center treten immer stärker als externe Dienstleister am Markt auf und bringen ihr in in den letzten Jahren erworbenes Know how in den Markt ein.

Information zum CallCenterProfi-Ranking

Alle Details zum CallCenterProfi-Ranking 2003 lesen Sie in unserem Fachmagazin. Abonnenten mit gültigen Zugangsdaten finden den Beitrag im Online-Archiv ...