Angriffe auf Call Center in vier Jahren um 350 Prozent gestiegen

In den letzten vier Jahren ist der Telefonbetrug um mehr als 350 Prozent gestiegen, so der aktuelle „Pindrop Voice Intelligence Report 2018“. Dabei sind Versicherungen, Banken und der Einzelhandel die Branchen, die am stärksten vom so genannten Voice Fraud betroffen sind. Gründe sieht der Report erstens in der Tatsache, dass Cyberkriminalität eine lukrative Branche geworden ist und die Zahl der Datenschutzverletzungen zunimmt. Zweitens haben sich die Betrüger weiterentwickelt und kombinieren inzwischen Social Engineering mit Online-Betrug.

Mindestlohn-Ranking für Studentenjobs: fast 90.000 bleiben darunter!

Die Studienreihe „Fachkraft 2030“ hat aktuell untersucht, ob Studierende im Job „flächendeckend“ den aktuellen Mindestlohn von 8,84 Euro erzielen. Ergebnis: Bundesweit arbeiten fast 90.000 Studierende (die meisten von ihnen sind weiblich) unter Mindestlohn. Je nach Branche schwanken die Zahlen. Am meisten unter dem Mindestlohn rangiert das Segment "Soziales" - direkt dahinter "Marketing und Marktforschung".

Kleine Unternehmen im Kundenservice ganz groß

David gegen Goliath war noch nie eine Begegnung auf Augenhöhe. Trifft das auch auf den Bereich Kundenservice zu? Ja, sagt ein aktueller Benchmark-Report von Zendesk. Er zeigt: Je größer ein Unternehmen ist, desto stärker leidet der Kundenservice. Für den Report stellten 45.000 Unternehmen aus 140 Ländern ihre Interaktionsdaten zur Verfügung – davon knapp 1.000 aus Deutschland.

Studie zur DSGVO: Ein Drittel der Unternehmen ist noch nicht konform

Seit dem 25. Mai müssen Unternehmen in der Lage sein, personenbezogene Daten auf Anfrage unverzüglich löschen. Wie eine aktuelle Uniserv-Studie zeigt, ist aktuell nur jedes dritte Unternehmen den neuen EU-Datenschutzregelungen nicht gewachsen. Eines der Probleme ist die mangelnde Automatisierung der Prozesse. Außerdem sind drei Viertel der Unternehmen davon überzeugt, dass Strafen bei EU-DSGVO-Verstößen sehr unwahrscheinlich sind.

Arvato "Omnikanal-Panel 2018" zeigt, was deutsche Kunden wollen

Die Zahl der Kommunikationskanäle nimmt stetig zu. Dennoch bevorzugen die Verbraucher in Deutschland weiterhin die etablierten Kontaktkanäle Telefon, E-Mail oder das Kontaktformular auf der Website. Entscheidend für ihre Kanalwahl ist dabei vor allem, dass sie ihr Anliegen auf diesem Weg gut erklären können und eine schnelle Lösung erwarten. Zu diesem Ergebnis kommt das repräsentative Arvato CRM Omnikanal-Panel 2018, für das rund 1.600 Personen in Deutschland zu ihren Kanalpräferenzen in der Interaktion mit Unternehmen befragt wurden.

Studie über Kundenzufriedenheit: Anspruch und Wirklichkeit klaffen auseinander

Wie eine aktuelle Studie von Mitel zeigt, bestehen große Unterschiede zwischen der Selbstwahrnehmung von Unternehmen und der Wahrnehmung durch ihre Kunden, wenn es um die Entwicklung der Kundenzufriedenheit geht. Speziell beim Thema Technologie gehen die Meinungen stark auseinander: Weniger als die Hälfte aller Befragten glaubt, dass sie die Technologie für die „perfekte Online-Kauferfahrung“ bereits im Einsatz haben, während sich 90 Prozent der IT-Entscheider in einer vorherigen Studie von Mitel sehr optimistisch über die Fortschritte in der Verbesserung des Kundenerlebnisses mithilfe von Technologie geäußert hatten.

Mehr anzeigen