NACHRICHTEN

CDU forciert Mindestlohn-Forderungen

31.10.2011 - Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister hat innerhalb der CDU die Neuorientierung der Partei in Sachen Sozialpolitik gefordert. Im Zuge dessen kommt auch die Mindestlohn-Thematik für Call Center wieder in Gang.

„Die Frage der angemessenen Bezahlung ist von zentraler Bedeutung für die soziale Gerechtigkeit. Für die CDU als Partei der sozialen Marktwirtschaft muss das ein zentrales Thema sein“, sagte McAllister in einem Interview mit der "Hannoverschen Allgemeinen". Er werde sich beim CDU-Bundesparteitag Mitte November in Leipzig dafür einsetzen, dass sich die CDU bundesweit der von ihm vertretenen Linie anschließt. Die Niedersachsen-CDU hatte dies bereits bei ihrem „kleinen Parteitag“ Mitte Oktober getan, aus der nordrhein-westfälischen CDU kommen ähnliche Signale.

McAllister sagte, die Tarifpartner müssten in einigen Branchen von der Politik bei ihren Bemühungen um eine Ausweitung der Tarifbindung unterstützt werden. Mehr Unternehmen sollten Flächentarifverträge nutzen. Trotzdem ist er sich sicher, dass es in bestimmten "anderen Branchen wohl auf absehbare Zeit zu keinen Tarifverträgen kommen" wird. Dort müsse dann eine Kommission der Tarifpartner einen Mindestlohn festlegen. Dies gelte beispielsweise für Call Center.

Nach Meinung McAllisters sollte das Bundesarbeitsministerium prüfen, ob eine Änderung des Mindestarbeitsbedingungsgesetzes hilfreich wäre. Außerdem fordert er, Einschränkungen bei der Leiharbeit: „Nach einer angemessenen Einarbeitungszeit muss auch in der Leiharbeit der Grundsatz gelten: gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort.“ Über die Dauer der Einarbeitungszeit sollten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften verständigen.

Den kompletten Artikel in der Hannoverschen Allgemeinen können Sie hier nachlesen ...

Foto: mcallister.de


Autor(en): Alexander Jünger
send print AddThis Feed Button
MEHR ZUM THEMA
Mindestlohn   Mindestarbeitsbedingungengesetz   CDU   Tarifvertrag  
WEITERE NACHRICHTEN
» Mitmachen: CCV-Umfrage zum Thema Sonntagsarbeit im Call Center
Die Arbeitsministerien der Länder und der Bund wollen bis Oktober 2015 in Zusammenarbeit mit dem Call Center Verband Deutschland (CCV) e. V. und anderen Wirtschaftsverbänden konkrete Vorschläge für eine Änderung des Arbeitszeitgesetzes beziehungsweise einer bundesweiten Rechtsverordnung erarbeiten. Um auf Basis gesicherter Zahlen entscheiden zu können, führt der CCV aktuell eine Umfrage zum Themenkomplex durch. » mehr...
» Kleine Anfrage der Linken zum Thema Mindestlohn in Call Centern
In regelmäßigen Abständen stellt die Fraktion "Die Linke" kleine Anfragen" zur Call Center-Branche an die Bundesregierung - jetzt gibt es wieder eine neue. Diesmal soll das Thema Mindestlohn und seine Umsetzung näher beleuchtet werden. » mehr...
» Kunden beraten Interessenten
Mit "Click to Community" hat iAdvize auf der CCW 2015 ein neues Beratungskonzept gelauncht. Dieser Kanal richtet sich in Echtzeit an die "Community". Das bedeutet, dass Webseitenbesucher sich auf der Seite von anderen Kunden beraten lassen können. » mehr...
 
ABO-EXKLUSIV LOGIN
 
AKTUELLE WHITEPAPER
"Luftfeuchte: Fraunhofer Studie bestätigt positive Wirkung" von Draabe
Zum Whitepaper ...

"Kundenservice heute: Social, Local, Mobile und dann noch chatten?!" von brightONE
Zum Whitepaper ...

"Aufbau profitabler Beziehungen mit den heutigen digitalen Kunden" von moxie Software
Zum Whitepaper ...

"Luftfeuchte im Call Center: Der unterschätzte Erfolgsfaktor" von Draabe
Zum Whitepaper ...
NEWSLETTER
Newsletter Mit dem Newsletter von Callcenter Profi erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Trends im Servicemanagement. Natürlich kostenlos!

  
PARTNER
CCW 2015Erfolgreiches ContactcenterCallCenterCLUB
 
© SFO Medien GmbH 2015