NACHRICHTEN

Nach Chatroulette jetzt Phoneroulette

25.06.2010 - Das Prinzip Phoneroulette greift die Erfindung eines 17-Jährigen russischen Schülers auf: Wildfremde Menschen werden per Telefon zusammengeschalten und was dann passiert, kann keiner vorhersehen.

So funktionierts: Nach dem Anruf unter der Telefonnummer (0361) 30265660 wird der Anrufer mit einem Gesprächspartner verbunden, der sich auch gerade auf der Phoneroulette-Plattform befindet. Gibt es gemeinsame Themen, entsteht Kommunikation - passt der Gesprächspartner nicht, wird per Tastendruck "genextet" und zum nächsten Phonerouletter geschaltet. Wer negativ auffällt, kann geblockt und auch vom Dienst ausgeschlossen werden.

Nach Angaben des Betreibers ist Phoneroulette kostenlos. Jedenfalls dann, wenn man aus dem deutschen Festnetzt anruft und über eine Flatrate verfügt. Bei der Einwahlnummer handelt es sich um eine geografische Rufnummer mit Erfurter Vorwahl. Der Dienst ist auch via Skype und Mobilfunk erreichbar - allerdings werden dann die entsprechenden Verbindungsgebühren fällig. Phoneroulette soll sich künftig über Sponsoring finanzieren (etwa durch Werbeeinblendungen). Zum Start des Dienstes ist das Angebot jedoch werbefrei.

Phoneroulette hebt das Chatroulette-Prinzip von Webcam und PC aufs Telefon. Bleibt abzuwarten, welche Inhalte und Themen dort künftig eine Rolle spielen werden. Das Original war in der Vergangenheit mehrfach wegen Jugendschutz-Kollisionen und pornografischer Inhalte in die Medien geraten.

Autor(en): Alexander Jünger
send print AddThis Feed Button
MEHR ZUM THEMA
Phoneroulette   Chatroulette  
WEITERE NACHRICHTEN
» Fiege stemmt E-Commerce-Geschäft von Puma
Die Fiege Gruppe hat seit April das E-Commerce-Fulfillment des Sportartikelherstellers Puma übernommen. Damit hat der Logistikdienstleister und E-Commerce-Spezialist seine Stellung als Anbieter ganzheitlicher und leistungsfähiger E-Commerce-Lösungen weiter ausgebaut. » mehr...
» DV-COM: Neues Call Center in Güstrow
Der Call Center-Dienstleister DV-COM eröffnet am 1. Dezember 2014 einen neuen Standort in Güstrow. Damit unterhält das inhabergeführte Unternehmen nun sechs Niederlassungen in Deutschland. » mehr...
» CHIP testet Service-Hotlines
CHIP und Statista haben den großen Hotline-Test gemacht. Mehr als 250 Unternehmen aus insgesamt 16 Branchen wurden von den Mitarbeitern des Marktforschungsinstituts telefonisch auf den Prüfstand gestellt. Ergebnis nach sechs Wochen: In den Bereichen "Festnetz und Internet", "PC-Hilfe" sowie "Mobilfunk" variieren Service, Wartezeit, Erreichbarkeit und Transparenz erheblich. » mehr...
 
ABO-EXKLUSIV LOGIN
 
AKTUELLE WHITEPAPER
"Gewusst wie: Leitfaden für Webchat" von moxie Software
Zum Whitepaper ...

"Kundenservice via Social Media lohnt sich! von gkk DialogGroup
Zum Whitepaper ...

"Contact Center im Wandel der Zeit – Average Handle Time (AHT) auf dem Abstellgleis?" von Enghouse Interactive und IT Sonix
Zum eBook ...

"Der ideale Self Service für Ihre Kunden" von moxie Software
Zum Whitepaper ...

"Luftfeuchte im Call Center: Der unterschätze Erfolgsfaktor" von Draabe
Zum Whitepaper ...
THEMENSPECIAL
Zukunft des Kundenservice Zukunft des Kundenservice

Das Bild der klassischen Call Center verändert sich immer wieder. Aktueller Auslöser sind die neuen Medien und Kanäle, das veränderte und erstarkte Bewusstsein der Konsumenten und der allgemeine Trend zur Digitalisierung. Was das für Call Center und Kundenservice bedeutet, hat CallCenterProfi in seiner aktuellen Ausgabe beleuchtet.
Hier finden Sie (kostenfrei) unsere aktuelle Titelstory sowie weitere Informationen über innovative Software-Lösungen für Call Center.
NEWSLETTER
Newsletter Mit dem Newsletter von Callcenter Profi erhalten Sie regelmäßig Informationen über aktuelle Trends im Servicemanagement. Natürlich kostenlos!

  
PARTNER
CCW 2015Erfolgreiches ContactcenterCallCenterCLUB
 
© SFO Medien GmbH 2014